LIFESTYLE,TRAVEL

Foodguide Berlin: Die besten Restaurants Berlins

Hallo an alle Schlemmer und Genießer. Heute wage ich mich wieder an eine neue Kategorie meines Blogs und berichte euch von meinem Trip nach Berlin und der Suche nach den besten Restaurants und Snackbars der Stadt. Wer mich kennt beziehungsweise meinem Instagram Account folgt, weiß, dass ich Essen liebe und bereits durch meinen Freund sehr verwöhnt bin, wenn es um gutes Essen geht. Peter ist nämlich ein sehr talentierter und passionierter Hobbykoch und zaubert tagtäglich abwechslungsreiche und köstliche Mahlzeiten. In Berlin haben wir uns durch die Stadtteile gekämpft und verschiedene Restaurants getestet. Die Favoriten seht ihr nun in meinem Foodguide Berlin, in dem ich euch die Top-Food-Adressen vorstellen möchte.

Foodguide Berlin:

Markthalle Neun

Zuerst möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg geben in der Lebensmittel hergestellt und verkauft werden. Die Lebensmittelhändler und -verkäufer haben es sich zur Aufgabe gemacht qualitativ hochwertige Lebensmittel anzubieten und das schmeckt man. Süßes, Herzhaftes – auf dem überdachten Streetfoodmarket kommt jeder auf seine Kosten.

 

Eingang der Markthalle Neun in Kreuzberg

 

Ich liebe Burger! Doch wenn wir Burger essen gehen bin ich meistens enttäuscht und kann die Faszination für viele Burgerläden nicht nachvollziehen. Mein Anspruch an einen Burger? Selbstgemachte Burgerbrötchen, hochwertiges Fleisch, das nicht „totgebraten“ wird, frischer Salat und eine köstliche, selbstgemachte Sauce. Bei Kumpel und Keule haben wir ihn dann gegessen: Den besten Burger aller Zeiten! Die Burgerbrötchen werden in einer Handwerksbäckerei gebacken, das Fleisch stammt aus artgerechter Haltung und wird von ausgewählten Bauernhöfen geliefert und die Köche verstehen ihr Handwerk, da sie das Fleisch nur Medium anbraten. Wer in Berlin ist, sollte es sich nicht entgehen lassen hier zu speisen.

 

Kumpel und Keule in der Markthalle Neun

 

Dry Aged Beef Burger

 

Hier gibt es den besten Burger aller Zeiten

 

Wer Käse, Salami, Schinken und Eingelegtes mag, kann sich auf die italienischen Produkte von Salumeria del Sud freuen.Wir haben uns einen Antipasti-Teller und italienisches Bier (Pironi) gegönnt. Wurst und Schinken haben mir sehr gut geschmeckt. Peter fand den Käse köstlich (ich mag gar keinen Käse) und hat daraufhin auch gleich noch welchen zum Mitnehmen gekauft.

 

Antipasti-Teller mit vielen italienischen Köstlichkeiten

 

So viele schöne frische Blumen

 

Vegane Köstlichkeiten gibt es bei den Tofu Tussis

 

In der Markthalle Neun gibt es aber auch noch vieles mehr zu entdecken: Frische Backwaren, selbstgemachte Waffeln mit Eis, ausgefallene Snacks bei den Tofu-Tussis und jede Menge Blumen. Die Markthalle lädt zum Bummeln, Schlemmen und Verweilen ein. Peter und ich haben es uns auf einer der vielen Bierzeltgarnituren gemütlich gemacht, gegessen und das Treiben beobachten.

Goldies

Wer hat Lust auf Pommes? Ich! Denn manchmal müssen es einfach Pommes sein! Der erste Eindruck beziehungsweise die ersten Gedanken beim Lesen der Karte von Goldies in Kreuzberg: „Sind das noch Pommes? Wie könnten Pommes mit Schokoladensauce wohl schmecken? Nehme ich eine herzhafte oder eine süße Portion?“ Die Betreiber des Fastfood-Ladens machen nach dem Motto „Frittiere nicht dein Leben. Frittiere deinen Traum“ einfach alles möglich. Die hausgemachten Pommes schmecken sehr gut, wobei die Saucen und Toppings die Portion zu etwas ganz Besonderem machen. Ich habe mich für die Pommes Peking-Ente entschieden und kann nur sagen, dass mich die frittierten Kartoffelstreifen mit gezupfter Entenkeule, einer Hoisin-Pflaumen-Majo, Gemüsestreifen und Entencrumble einfach umgehauen haben. Auch die Salatliebhaber unter euch kommen auf den Geschmack, denn bei Goldies gibt es auch ausgefallene Salatvariationen.

 

Pommes mit gezupfter Entenkeule, Pflaumen-Majo, Gemüsestreifen, Entencrumble

 

 

Anjoy Restaurant

Mögt ihr asiatisches Essen? Dann seid ihr im Anjoy Restaurant genau richtig. Das vietnamesische Restaurant befindet sich in meinem Lieblingsstadtteil von Berlin – Prenzlauer Berg. Hier gibt es wunderschöne Altbaufassaden, sauberen Straßen, tolle Vintageläden und viele junge Familien. Peter und ich haben uns draußen hingesetzt und die Karte bei strahlendem Sonnenschein studiert, wobei ich eigentlich schon vorab wusste, was ich essen möchte: Flying Noodles. Anjoy ist nämlich bekannt für seine außergewöhnliche Darbietung der Nudeln, weshalb ich diese unbedingt probieren wollte. Vorneweg orderten wir einen Magnifera Salat und Rolls, um uns auf die Hauptspeise einzustimmen. Dazu habe ich mir noch einen Sonny Cocos bestellt, der einfach köstlich schmeckte. Das Essen schmeckt einfach toll und ist wohl das beste asiatische Essen auf deutschem Boden, was ich bisher gegessen habe. Einen Besuch im Anjoy Restaurant kann ich also nur empfehlen.

 

Anjoy Restaurant Prenzlauer Berg

 

Anjoy Restaurant

 

Unsere Vorspeise: Mangifera Salat und Rolls

 

Sunny Cocos

 

Flying Noodles mit frittierten Lachs Nuggets

No hablo Español

Bei No hablo Español in Friedrichshain bekommt ihr leckere Burritos und Quesadillas. Da ich ein großer Fan von Guacamole bin, habe ich mir noch extra eine Portion zu meinem Burrito bestellt. Kleiner Tipp: Es reicht, wenn ihr euch zu zweit einen Burrito teilt, da diese sehr mächtig sind. Wir haben jeweils einen Burrito gegessen und waren bis zum Ende des Tages satt, wobei wir gerne noch an anderen Ecken geschlemmt hätten. Berlin hat einfach so viel zu bieten, sodass ich am liebsten alles probieren möchte.

 

No Hablo Español in Friedrichshain

 

Der Vegan Burrito von No Hablo Español

 

Vegan Burrito mit Guacamole und Nachos

 Trattoria Pizzeria Masaniello

Das Highlight meiner kulinarischen Reise habe ich mir für den Schluss aufgehoben. Ich habe bereits unzählige Pizzen gegessen und die Pizza der L’Osteria als meine Favoritenpizza auserkoren. Vielleicht stimmen mir einige von euch zu, dass die Pizza dort einfach köstlich schmeckt. Doch die neapolitanische Holzofen-Pizza von Masianello hat mein Bild von einer Pizza total verändert. Der Teig und die Tomatensoße sind nicht vergleichbar mit dem was ich zuvor kannte. Falls ihr also in unserer Hauptstadt seid, kann ich euch die Pizzeria Masaniello nur empfehlen.

 

 

Falls ihr noch Food-Tipps habt, schreibt mir diese doch bitte in einen Kommentar.

Habt noch einen schönen Sonntag und startet gut in die kommende Woche ♥

 

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply